Corona update 14.05.2021

TTBW aktuelle Nachricht - Mai 2021 Rundschreiben Nr.5 TTBW

Tischtennis Baden-Württemberg e.V.

Rundschreiben an Vereine Nr. 5 - 2021 - Stuttgart, 17. Mai 2021

Corona-Landesverordnung Baden-Württemberg (Stand: 14.05.21)

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am 13. Mai 2021 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (Corona-Verordnung) beschlossen. Die neuen Regelungen gelten seit 14. Mai 2021.

Für den Sport gilt ein Stufenplan zur schrittweisen Öffnung bestimmter Einrichtungen und Aktivitäten. Im Grundsatz gilt für kontaktlosen Sport (u. a. Tischtennis) bei einer Inzidenz von größer 100 (Infektionsschutzgesetz):

Kontaktloser Individualsport auf Außensportanlagen und Sportstätten im Freien und in geschlossenen Räumen erlaubt: Kontaktlose Individualsportarten alleine, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts.

Kinder bis einschließlich 13 dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern kontaktlosen Sport im Freien ausüben.

Anleitungspersonen brauchen auf Anforderung durch das Gesundheitsamt einen negativen Corona-Test.

Sanitäre Anlagen, Umkleiden und andere Gemeinschaftseinrichtungen dürfen nicht benutzt werden – Ausnahmen für die Einzelnutzung der WCs.

Das Infektionsschutzgesetz tritt außer Kraft, wenn die Inzidenz unter 100 sinkt. Stattdessen gilt dann die Corona-Landesverordnung Baden-Württemberg:

1. Öffnungsschritt: 7-Tage-Inzidenz unter 100

--> Liegt die Inzidenz 5 Werktage stabil unter 100, so gilt am übernächsten Tag:

Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen und Sportstätten im Freien ist in Gruppen von bis zu 20 Personen erlaubt.

2. Öffnungsschritt: Sinkende 7-Tage-Inzidenz in den darauffolgenden 14 Tagen

--> Liegt die Inzidenz an 14 aufeinander folgenden Tagen unter 100 mit sinkender Tendenz, so gilt zusätzlich zum 1. Öffnungsschritt:

Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport auf Sportanlagen und Sportstätten im Freien und geschlossenen Räumen sowie Fitnessstudios ist wieder erlaubt. Dabei beschränkt sich die zulässige Personenanzahl auf eine Person je angefangene 20 Quadratmeter.

Die Lockerungen treten nach Bekanntgabe durch die örtlichen Behörden (i. d. R. Gesundheitsamt) in Kraft.  Zeichnet sich in einem Stadt- oder Landkreis über 14 aufeinander folgende Tage durchschnittlich eine steigende 7-Tage-Inzidenz ab, gelten wieder die Regelungen des vorherigen Öffnungsschritts.

Fazit:

Tischtennis-Vereinssport im gewohnten Rahmen (über 2 Personen oder mit Personen

mehr als eines Haushalts) ist ab der 2. Öffnungsstufe möglich. Addiert man den

Zeitrahmen über die 1. Öffnungsstufe (5 + 2 Tage) sowie über die 2. Öffnungsstufe

(14 Tage), ergibt dies eine Zeit von 3 Wochen ab Unterschreitung der 100er-Inzidenz im eigenen Landkreis!

Zudem muss die Kommune die Zustimmung zur Öffnung der Halle geben!

Die Öffnungsstufen sind gekoppelt an den Nachweis eines negativen Testergebnisses oder einer abgeschlossenen Impfung bzw. einer vollständigen Genesung der Übungsleiter!

  • Hans Juergen Schaetzberger